DESIGN:

Abschied vom Klopapier

Sauberkeit in einer neuen Dimension: In Japan weiß man, dass Klopapier und Feuchttücher im Intimbereich nichts verloren haben. Immerhin mehr als drei Viertel der Japaner haben ein Dusch-WC installiert und auch hierzulande gibt es tolle Lösungen, die sich auch in Punkto Design nicht verstecken müssen

Es juckt, es kratzt und man muss es auch noch nach Hause schleppen: Klopapier. Selbst wenn es sanft und weich sein soll, so kann es an der zarten Haut im Intimbereich und am Po doch für Irritationen sorgen. Und restlos sauber werden wir damit auch nicht. Feuchttücher für die Toilette können Allergien verursachen. Wie also nach der „Sitzung“ sauber werden? So wie sonst auch: mit Wasser.

 

Tolles Design von Dusch-WCs

Dusch-WCs erobern immer mehr Österreichs Wohnräume. In den Bad & Energie Schauräumen finden Sie Modelle, denen man auf den ersten Blick nicht ansieht, was alles in ihnen steckt. Hersteller wie Geberit & Co. setzen auch bei Dusch-WCs auf Design.

Dusche für den Po

Ein Dusch-WC ist sozusagen eine moderne Toilette, die über eine Duschvorrichtung für den Po verfügt. Manche Modelle sind auch mit Ladydusche erhältlich. Der Duscharm fährt am Ende automatisch oder per Knopfdruck aus. Klopapier braucht man keines mehr. Ein Warmluftföhn trocknet danach. Sowohl die Stärke des Duschstrahls als auch die Positionen sind individuell anpassbar.

Es gibt auch Dusch-WC-Aufsätze, die sich für die nachträgliche Umrüstung eines herkömmlichen WCs anbieten.

Gründliche Reinigung

Das Tolle ist, dass die Reinigung mit Wasser nicht nur sanft, sondern auch gründlich erfolgt. Selbst die kleinsten Fältchen werden von Rückständen gereinigt. Infektionen, Juckreiz und Entzündungen gehören der Vergangenheit an.

Dusch-WCs lindern auch Hämorrhoiden, beschleunigen die Heilung von Verletzungen und sind empfehlenswert bei Durchfällen.

Abschied vom Klopapier2

Ein modernes Dusch-WC passt sich gekonnt an den Badezimmerbereich an – auch in Punkto Design. Foto: Geberit